Tag: harte Linsen



9 Jul 10

Kurz und knapp: NEIN! Wer Kontaktlinsen trägt, benötigt dennoch eine Korrekturbrille! Es gibt mehrere Gründe dazu, hier die drei gängigsten; Jedes Auge benötigt immer wieder “Ruhepausen” von den Linsen. Es gibt zwar sogenannte Silikon-Hydrogel Linsen auf dem Markt, die je nach Typ laut Herstellern bis zu 29 Nächte und 30 Tage auf den Augen behalten werden können. Doch fehlen die Langzeitstudien hierfür und so muss dringend empfohlen werden, auch diese Linsen zumindest einmal in der Woche aus dem Auge zu nehmen und einer Reinigung zu unterwerfen! Zudem tragen noch lange nicht alles Kontaktlinsenträger solch moderne Linsenmaterialien auf dem Auge –
» ...weiter lesen


Kategorie: Ihre Fragen

Trackback Uri






22 Mai 10

“…und daher habe ich das Gefühl, dass meine Kontaktlinse rostet! Ist des denn überhaupt möglich? Hätte es mir jemand anderes erzählt, ich hätte nur geschmunzelt. Besten Dank für Ihre Antwort im Voraus, Peter K.” Nun, nicht die Linse direkt kann rosten, aber diesen indirekt ansetzen: Rostteile und Metallpartikel können durch arbeitsbedingte Umstände, wie z. B. Luftverschmutzung, Straßenstaub und Metallabrieb entstehen und sich auf der Linsenoberfläche ablagern. Von hier aus können die Partikel mit der Flüssigkeit in die Linse eindringen oder an der Linsenoberfläche anlagern. Durch Bildung von Metalloxiden bzw. Hydroxiden entstehen Einlagerungen in der Linse, die häufig braun, grau oder
» ...weiter lesen


Kategorie: Ihre Fragen

Trackback Uri






29 Apr 09

Diese Frage kann Ihnen erst Ihr Kontaktlinsenoptiker nach erfolgter Messung Ihrer biometrischen Gegebenheiten beantworten. Es kommt darauf an, ob Ihr Astigmatismus von Ihrer Hornhaut (wie zumeist) oder von Ihrer Augenlinse (seltener) verursacht wird. Es sind auch Kombinationen möglich. Weiters kommt es auf die Höhe des Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) an. Bei formstabilen Linsen ist die Korrekturvielfallt um einiges grösser als bei weichen Linsen.


Kategorie: Ihre Fragen

Trackback Uri






26 Mrz 09

Der richtige Umgang und die gewissenhafte Pflege sind die Grundbedingungen für eine lange Lebensdauer der Linsen. Während des Tragens können sich Kontaktlinsen, wie alle Gebrauchsgegenstände, abnutzen. Dies führt meist zu Einschränkungen des Tragekomforts. Harte Kontaktlinsen (also formstabile Linsen) sind nach ca. 18 Monaten, weiche nach etwa einem Jahr nicht mehr verwendbar. Je öfters man Kontaktlinsen austascht, desto besser und schonender ist dies für das menschliche Auge. Das trifft ganz besonders auf weiche Kontaktlinsen zu. Bei diesen Produkten lagern sich, auf grund der Materialeigenschaften, gegenüber harten Linsen, sehr leicht Stoffe aus dem Tränenfilm oder der Umwelt ab (z.B. Kosmetika, Staub etc.).
» ...weiter lesen


Kategorie: Ratgeber

Trackback Uri






5 Mrz 09

Man unterscheidet heute eine Vielzahl unterschiedlicher Kontaktlinsen. Generell unterscheidet man zwischen stabilen (hartflexibel, formstabil, halbhart, gasdurchlässig) und weichen Kontaktlinsen. Stabile Kontaktlinsen ermöglichen vor allem bei hohem Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) und hohen Brillenstärken, sowie bei der Presbyopie (Alterssichtigkeit) eine hervorragende Sehschärfe. Es gibt leider auch Sehfehler, z.B. der Keratokonus, welche sich meist nur mit stabilen Kontaktlinsen korrigieren lassen. Die harten Kontaktlinsen werden meist ein Jahr getragen und in verschiedenen Internet-Shops daher auch als Jahreslinsen verkauft. Sie sind zwar in der Anschaffung teurer, doch gleicht sich dies meist über 365 Tage gesehen wieder aus. Wer Ablagerungsprobleme hat, gelegentlich Linsen trägt ist sicherlich mit
» ...weiter lesen


Kategorie: Ihre Fragen

Trackback Uri