31 Mai 10

“…können Sie mir daher sagen, was es mit der Nachblindheit auf sich hat?” Nachtblindheit oder auch Nachtmyopie genannt: Ohne Licht kein Sehen. Damit wir auch bei Nacht, d.h. Mond- und Sternenlicht etwas sehen können, ist das Auge mit besonders lichtempfindlichen Stäbchen-Sehzellen ausgerüstet. Sehschwierigkeiten bei Dämmerung und Dunkelheit können sich ergeben, wenn diese Umstellung auf das nächtliche Stäbchensehen gestört ist, was die Anpassung (Adaptation) der Augen an die Dunkelheit behindert. Sind diese Stäbchen-Sehzellen geschädigt bzw. grössteils nicht funktionstüchtig, spricht man von einer Nachtblindheit. Dieses medizinische Problem lässt sich mit optischen Mitteln nicht korrigieren oder kompensieren. Auch für gesunde, rechtsichtige Augen ist
» ...weiter lesen


Kategorie: Ihre Fragen

Trackback Uri